________________________________________________________________

   

Unser 14. Jahr weinberg

 

Liebe Mitglieder,

 

ich möchte Ihnen gerne – wie in den letzten Jahren - einen Bericht über unsere Weinbergaktivitäten in 2018 geben.

 

Wir blicken – nach dem verflixten 13. Weinbergbewirtschaftungsjahr, das uns durch den Frost einen stark reduzierten Ertrag gebracht hat – in 2018 auf ein erfolgreiches Weinbergjahr zurück. 

 

Durch die sei dem April bis in den Herbst anhaltende trockene und warme / heiße Witterung haben wir schon am 22. September den Trollinger und am 29. September den Riesling gelesen. Aufgrund von Empfehlungen des Weinguts Siegloch haben wir, um Risiken für einen zu niedrigen Säuregehalt auszuschließen, entsprechend früher als üblich gelesen.

 

Die Trollinger Trauben brachten mit 71° Oechsle eine gute Qualität ohne Pilzbefall und wegen der Trockenheit kleinere Beeren als sonst üblich. Die Riesling Trauben hatten in all den Jahren noch nie so wenig Pilzbefall. Mit 91° Oechsle könnte es erstmals einen „Riesling Spätlese“ geben; so ist zumindest die Planung mit unserem Weingut Siegloch.

  

Aus der Trollinger Ernte werden wir aufgrund der starken Nachfrage auch wieder einen Weißherbst ausbauen. Von der Kirschessigfliege wurden wir dieses Jahr verschont.

 

Für die Arbeiten wurden in 2018 über 750 Stunden vom Weinbergteam aufgebracht. 

 

Mit dem Weingut Siegloch in Winnenden, das für uns das Keltern und den Ausbau unserer Weine durchführt, sind wir sehr zufrieden. Die Brüder David und Markus Siegloch beraten uns entsprechend unserem Klientel, dass hauptsächlich halbtrockene, süffige Weine bevorzugt. Beide weisen uns darauf hin, dass unsere Weine keine Lagerweine sind. Ihr Rat: die Weine sollten nicht länger als 4 Jahre gelagert werden.

Die vielen Besucher der Langen Ost Nacht und beim Mai-Markt in Gablenberg haben uns sehr gefreut und uns gezeigt, dass wir mit unserem Beitrag einen festen Platz einnehmen. 

 

Trotz der großen Investitionen im Weinberg, über die 14 Jahre hinweg, halten sich Ausgaben und Einnahmen quasi die Waage. Dies ist nur möglich, weil wir nahezu alle Arbeiten in Eigenleistung erbringen und das notwendige KnowHow in unseren Reihen vorhanden ist. Die jährlichen Spenden geben uns mehr Flexibilität bei der zeitlichen Planung und Durchführung der Arbeiten – herzlichen Dank dafür.

 

Allen Damen und Herren des Weinbergteams möchte ich an dieser Stelle herzlichen Dank sagen für Ihren Einsatz und die hervorragende Arbeit und Unterstützung in 2018. Die Arbeiten im Weinberg haben wir in vielen schönen Bildern festgehalten. 

Ein besonderer Dank gilt - stellvertretend für alle Helfer - Uschi und Franz Katzer für ihr Engagement und für die Fotos, Marlies und Klaus Wagenblast für die vorbildliche Rasenpflege.

 

Unserem Mitglied Manfred Müller, der in vielen Jahren mit seiner Arbeit wesentlich zum heutigen Entwicklungsstand unseres Weinbergs beigetragen hat, wünschen wir eine stetige Genesung – er fehlt uns.

  

Für unsere vielfältigen Arbeiten suchen wir weitere Mitglieder zur Verstärkung des Weinberg­teams. Bitte helfen sie uns bei der Suche!

  

Wir haben noch einen Restbestand vom 2015er Trollinger, 2016er Riesling und noch genügend 2017er Schillerwein. Alle früheren Jahrgänge sind ausverkauft, daher gleich bestellen! Freuen wir uns gemeinsam auf den 2018er!

 

 

Wein- und Obstbauverein Gablenberg, Ihr Ulrich Eger